Bei der Spendenübergabe (von links): Claudia Blum, Bürgermeister Edwin Schneider, Gudrun Bornkessel vom SI Club, Rolf Frischmuth, Otto-Karl Appel, Susanne Jost und Rudolf Scharmann. Foto: Schütt-Frank, Lauterbacher Anzeiger

 

SI Club Lauterbach-Vogelsberg überreicht Spende an den Vogelsberggarten

 

ULRICHSTEIN - (jsf). Groß war vor Kurzem die Freude bei Edwin Schneider, Vorsitzender des Vereins der Freunde und Förderer des Ulrichsteiner Vogelsberggartens, als ein Spendenscheck des SI (Soroptimist International) Clubs Lauterbach-Vogelsberg über 3025,56 Euro übergeben wurde. Aus diesem Grunde waren auch Schneiders Stellvertreter Otto-Karl Appel und Geschäftsführerin Susanne Jost gekommen. Aber auch Geschäftsführer Rolf Frischmuth vom Naturpark Hoher Vogelsberg sowie seine Stellvertreterin Claudia Blum sowie der Mitbegründer des Vogelsberggartens Rudolf Scharmann (seinerzeit Erster Stadtrat) freuten sich über die Zuwendung für den Vogelsberggarten. Hauptakteurin war die Präsidentin des SI Club Lauterbach-Vogelsberg, Gudrun Bornkessel, die den Scheck übergab.

Präsidentin Gudrun Bornkessel erläuterte, dass der Verein bereits im dritten Jahr einen Adventskalender herausgegeben hat. Der Erlös aus dem Verkauf des Kalenders von 2013 wurde zur Hälfte an den Kinderhort Lauterbach vergeben. So habe man, den Zielen des SI entsprechend, ein soziales Projekt gefördert, und nun solle mit der Spende an den Vogelsberggarten der Umweltbereich und der kulturhistorische Bereich abgedeckt werden.

Der Vogelsberggarten sei einzigartig. Denn auf einem nur kleinen Gebiet könne man die ganze Vielfalt der Flora des Vogelsbergs kennenlernen, sehen und bestaunen. Das Geld, so Geschäftsführerin Susanne Jost, solle für Erhaltungsmaßnahmen veranschlagt werden. Es müssten dringend Zäune erneuert, aber auch die Flyer finanziert werden. Weitere Informationen gibt es auf der Hompage von www.vogelsberggarten.de, allerdings könne man auch über die Hompage der Stadt Ulrichstein den Vogelsberggarten erreichen.

gekürzt Lauterbacher Anzeiger vom 14.03.2014

Spendenübergabe Kinderhort

 

SI Club Lauterbach-Vogelsberg spendet für den Kinderhort

Gudrun Bornkessel, Präsidentin des SI Clubs Lauterbach Vogelsberg hatte gemeinsam mit Stefanie Richter den Kinderhort Lauterbach besucht. Mitgebracht hatten Sie einen großen Scheck. 3025,56 Euro, genau die Hälfte des Erlöses aus dem Verkauf von 2000 Adventskalendern. Darüber freuen sich Anna und Lennard, stellvertretend für alle Hortkinder. „Vielen Dank für die Supersende!“. Dankend nahmen Ute Kirst, 1. Vorsitzende des Fördervereins und Hortleiterin Edith Becker den Geldsegen an. Damit wollen sie die geplante Reise an die Ostsee in den Sommerferien finanzieren. So kommen auch Kinder an das Meer, die es sich sonst nicht leisten könnten. Eine kleine Überraschung hatten die Hortkinder dann noch parat. Es wurde ein großes Bild mit Handabdrücken an die Präsidentin überreicht. http://www.foerderverein-kinderhort.de

                                                                       Imke Grünewald, SI Club Lauterbach-Vogelsberg

 

 

 

 

 

Adventskalender 2013

 

Das gute neue Stück, der Adventskalender 2013. Bereits zum dritten Mal legen wir einen Kalender für den guten Zweck auf. Das Besondere an diesem Adventskalender ist, dass das Titelbild eigens für uns gemalt wurde. Anette Görnert, Stockhausen nahm mit ihrem Motiv an dem vom SI Club Lauterbach-Vogelsberg ausgeschriebenen Malwettbewerb teil und gewann den 1. Preis. Ihr Bild wurde nun in 2000 Adventskalender verwandelt, die in der Adventszeit zahlreiche Wohnzimmer schmücken werden.

Der Erlös geht je zur Hälfte an den Förderverein des Kinderhorts Lauterbach und an den Vogelsberggarten in Ulrichstein.

 

Insgesamt sind es 243 Preise von 91 Firmen im Wert von insgesamt 8550€. Doch wie kann man gewinnen? Alle Kalender sind nummeriert. Verlost werden täglich 6 bis 15 Preise. Zu gewinnen gibt es Gutscheine für Restaurant, Geschäfte, Wellness, Theaterkarten, einen Tennisschnupperkurs und vieles mehr.

 

 

 

 

Die Juri bei der Auswahl des Titelbildes und des Siegers des Malwettbewerbes.

 

SI-CLUB Jury wählte das Titelbild des diesjährigen SI-Adventskalenders 2013

 

Zu einem Arbeitstreffen lud der Soroptimist International Club Lauterbach-Vogelsberg jetzt neun Vogelsberger Frauenpersönlichkeiten, um mit dem Künstler Henry Euler das Titelbild für den diesjährigen SI-Benefiz-Adventskalender und die nachfolgenden Preise des Malwettbewerbes (der LA berichtete) und die besten Bilder für die ab 22. November in der Volksbank Lauterbach-Schlitz stattfindende Ausstellung auszuwählen.

SI- Präsidentin Dr. Doris Hausmann dankte der Volksbank für die Unterstützung, den Jurymitgliedern für ihr Kommen und dem Organisationsteam um Susanne Bauer und Charlotte von Campe für die Idee und Umsetzung des Malwettbewerbes. Charlotte von Campe erläuterte im Folgenden, was es mit Soroptimist International und dem Benefiz-Adventskalender auf sich hat und wie die Auswahl der Jurymitglieder zustande gekommen ist.

Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen, die Fragen der Zeit politisch und religiös unabhängig aufgreifen. SI verwirkliche seine Ziele in den Bereichen Menschenrechte, Stellung der Frau, Bildung und Kultur, wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung, Gesundheit, Umwelt und internationale Verständigung. In Deutschland gibt es derzeit etwa 200 Clubs. Der Club Lauterbach-Vogelsberg wurde 2010 gegründet und hat zurzeit 30 Mitglieder aus neun Städten und Gemeinden des Vogelsberges.

Den SI-Benefiz–Adventskalender gibt es seit 2011. Das Konzept und die Arbeit von SI bei Projekten sieht vor, durch die Anfrage nach Preisen viele Firmen und Geschäfte und durch den Verkauf viele Menschen auf den Benefizzweck aufmerksam zu machen. In diesem Jahr ist das zum einen der Kinderhort Lauterbach, der mit seinem ganzjährigen Angebot der Betreuung von Schulkindern unter anderem Frauen die Möglichkeit zur Berufsausübung gibt und die Integration von Migrantenkindern fördert. Der zweite Benefizzweck ist der Vogelsberggarten in Ulrichstein als Einrichtung des Naturparks Hoher Vogelsberg, der in Miniatur typische Pflanzen und Lebensräume des Vogelsbergs zeigt und erhält, was in Zeiten sich immer schneller verändernder gewerblicher Nutzungen der Naturflächen im Vogelsberg eine Bewahrung auch für die Nachwelt bedeutet. Der Adventskalender wird wieder in einer Auflage von 2000 Stück ab Ende Oktober verkauft werden, so auf dem Herbst- und Handwerkermarkt und in Geschäften in verschiedenen Orten der Region.

Mit dem Hinweis darauf, dass die SI- Mitglieder viele ihrer Projekte auch durch die Arbeit mit Netzwerken verwirklichen, kam Charlotte von Campe auf die Auswahl der Jury zu sprechen. Für die Jury wurden interessante Frauen aus der Region aus den Bereichen Politik, Soziales und Kirche, Wirtschaft und Bank, Presse, Schule, Kunst und Werbung ausgewählt, die nicht Mitglied im SI-Club Lauterbach-Vogelsberg sind.

Aus der Politik war die Schottener Bürgermeisterin Susanne Schaab, eine von zweien in diesem Amt im Vogelsbergkreis, sowie die Gleichstellungs- und Migrationsbeauftragte des Vogelsbergkreises Magdalena Pitzer gekommen. Bei den Schottener Sozialen Diensten arbeitet als Bereichsleiterin für Arbeit und Bildung Cornelia Reinders, in deren Bereich auch der Vogelpark Schotten gehört. Christa Wachter ist aktuell Präses der evangelischen Dekanatssynode im Dekanat Vogelsberg und damit im Netzwerk von 36 Kirchengemeinden. Aufgrund ihrer Erfahrung im Bereich Ausstellung, Vereinsförderung und Ansprechpartnerin für Schulen und Kindergärten war Angela Bauer aus dem Marketing der Volksbank ausgewählt worden. Aus dem Bereich Wirtschaft konnte Claudia Rivinius als Chefin der Öffentlichkeitsarbeit bei STI als einer der größten Arbeitgeber der Region gewonnen werden. Mit Dank für die hervorragende Unterstützung seitens des Lauterbacher Anzeigers bei den SI-Adventskalenderprojekten wurde die Redaktionsleiterin Claudia Kempf begrüßt. Aus dem Schulbereich kam Monika Schenker als Leiterin der Volkshochschule Vogelsberg. Einziger Mann und Hahn im Korb war an diesem Morgen Künstler und Schriftsteller Henry Euler, der die Titelbilder des SI-Adventskalenders der letzten beiden Jahre zur Verfügung gestellt hatte und sich im Kreise dieser interessanten Frauen sichtlich wohlfühlte. Edith Dörr ist Inhaberin der Druckerei Mergard und wurde wegen ihrer Erfahrung und ihres „Auges“ im Druckbereich allgemein und bei der Umsetzung des SI-Adventskalenders im Speziellen in die Jury eingeladen.

Bei angeregtem Austausch und Gespräch wurde dann aus den über 60 eingereichten Bildern das Titelbild 2013 und die weiteren Preise und Plätze für die Ausstellung ausgewählt. Die Veröffentlichung des Titelbildes erfolgt mit dem Verkaufsstart Ende Oktober und die der weiteren Plätze und die Preisvergabe erfolgt im November bei der Ausstellungseröffnung.

 

gekürzt, Lauterbacher Anzeiger 04.09.2013